Augentropfen


Augentropfen

Definition Augentropfen:

Als Augentropfen (Oculoguttae) bezeichnet man eine Darreichungsform von Arzneimitteln zur Anwendung am Auge. Durch das Eintropfen dieser wässrigen oder öligen Zubereitung in den Bindehautsack kann der enthaltene Arzneistoff lokal wirken. Typische Anwendungsgebiete für Augentropfen sind die Behandlung von Trockenheit und Reizungen des Auges, das Glaukom oder Bindehaut- (Konjunktivitis) und Hornhautentzündungen (Keratitis).

Nach Vorschrift des Europäischen Arzneibuchs (Ph. Eur.) sind Augentropfen immer steril herzustellen. Als apothekenpflichtiges Medikament dürfen diese in Deutschland nur in Apotheken abgegeben werden. Augentropfen sind entweder in Einmaldosisbehältnissen aus Kunststoff
oder Augentropffläschchen aus speziellem Glas (Braunglas Glasart I) erhältlich. Neben der industriellen Herstellung können Augentropfen auch rezepturmäßig in der Apotheke nach
Verordnung des Arztes hergestellt werden...usw.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Augentropfen

Konservierungsmittel in Augentropfen und Nasensprays/tropfen !
Quelle:Stiftung Warentest

http://www.test.de/themen/gesundheit-kosmetik/medikamente/selbstmedikation/allergien/allergie/allergie/konservierungsmittel_augentropfen/?highlight=Augentropfen

Kostenlose Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!